Die Lucky Ukes

Gemeinsam mit der Dortmunder Ukulelen Gruppe „The Lucky Ukes“ bereichern wir seit 2017 die Bühnenwelt.

Eine Band – drei Ukulelen, Perkussion und viel Gesang!
Die Lucky Ukes, das sind: Frank Gerstmeier, Maik Fuhrmann und Julian Schlitzer.
Sie spielen wunderbare Melodien aus Folk, Pop und Jazz der letzten Jahrzehnte – auf Ukulelen.
Dazu singen sie bis zu dreistimmig …

No Ka Ho´omana´o Ana Ia Berlin e.V.

Hula in Berlin

Unser gemeinnütziger Verein wurde im Jahre 2005 von fünf Tänzer/innen mit einer gemeinsamen Leidenschaft für Hula gegründet.
Inzwischen ist unsere Gruppe stetig angewachsen und reflektiert die multi-kulti Gesellschaft Berlins mit Mitgliedern aus Hawaii, Japan, Finnland und Deutschland. Seit 2018 sind wir in Deutschland auch überregional vertreten, mit Mitgliedern in Dortmund, München und im Schwarzwald.
Wir widmen uns der Bewahrung und Verbreitung der Kultur Hawaii’s in Form von Liedgut (Mele) und Tanz (Hula). Neben unser eigenen Weiterbildung und Einsicht in diese Kunstformen und ihrer Geschichte, bemühen wir uns, die deutsche Öffentlichkeit darüber zu informieren, indem wir auftreten und interessierte Schüler unterrichten.

Nomen est Omen

Der Ursprung unseres Vereinsnamens geht zurück auf den Besuch König Kalakaua I. in Berlin im Jahre 1881 im Rahmen seiner Weltreise. Um an dieses Ereignis zu erinnern, ließ der preußische König Kalakaua ein Geschenk anfertigen – einen Schellenbaum mit der Inschrift „no ka ho´omana´o ana ia Berlin“, was so viel heißt wie „zum Gedenken an Berlin“ . Dieser Schellenbaum wurde nach Hawaii verschifft und befindet sich heute im Iolani Palast, eine Kopie davon in der Schofield Kaserne.
Zu den verschiedenen Plätzen, die Kalakaua während seines Aufenthaltes in Berlin besuchte, gehörte auch das Tempelhofer Feld. Hier wurde er Zeuge einer eigens für ihn veranstalteten Übung der preußischen Kavallerie, deren Höhepunkt eine vorgetäuschte Artillerie-Attacke auf seine Kutsche war – ein Erlebnis, das den König von Hawaii sehr beeindruckte.
Der Ort für unser Training, das zweimal die Woche stattfindet, die Tanzschule Traumtänzer, liegt dieser historischen Stätte benachbart, die nun ein öffentlicher Park ist. Für unser jährliches Ho´ike (Vorführung des Erlernten) nutzen wir eine Naturbühne auf einem Hügel auf dem Tempelhofer Feld. Dies verbindet uns über die Zeiten mit jenem bestimmten Kapitel in der Geschichte Hawaiis.

Halau Symbole

Während der vergangenen 14 Jahre hatten wir das große Privileg, Hula von mehreren respektierten Hula Meistern erlernen zu dürfen, was unser Verständnis für die Vielseitigkeit dieser Kunstform nur noch erhöht hat. Seit 2012 betreut uns Kumu Frank Ka´anana Akima mit viel Aloha. Er hat uns ermutigt, unsere Identität als Gruppe zu stärken, ähnlich der eines Halau (traditionelle Hula Schule).
Unter seiner Leitung und Anregung, entstand zunächst ein Logo und dann wurde ein Chant komponiert. Beide beschreiben Elemente, die uns als Identifikationssymbole dienen.

 

⦁ Der Schellenbaum mit der Inschrift, die der Name unseres Vereins wurde
⦁ Die Linde mit ihren herzförmigen Blättern, süß duftenden Blüten und kleinen runden Fruchtständen. Linden sind typisch für und weitverbreitet in Berlin und in der deutschen Folklore schon immer mit Tanz verbunden. Bei schönem Wetter tanzen wir unter einer alten Linde im Garten der Tanzschule. Die herzförmigen Blätter senden unser Aloha in die Welt. Fünf kleine Fruchtstände, die einem Stiel erwachsen symbolisieren unsere 5 Gründungsmitglieder und ihr gemeinsames Ziel.
⦁ Die Vögel, die der Pfaueninsel ihren Namen gaben. Hier, auf der kleinen Insel in der Havel arbeitete der Hawaiier Harry Maitey in der Mitte des 19. Jahrhunderts und ist unweit begraben.
⦁ Die Farben Lindgrün (für die Blätter des Lindenbaums) und Weinrot (die “königliche” Farbe für Kalakaua – tiefes Rot repräsentiert seit dem Mittelalter in Deutschland die Monarchie und deutet auch auf Kalakaua’ s Geburtsort, die Insel Hawai`i, deren Mottofarben rot und gelb sind.)

Ukulele Festival 2019

Bei dem erstklassig organisierten Event schwappte das Aloha Feeling bis in den Ruhrpott, wie Ihr in dem kleinen Video sehen könnt.

Vielen Dank an unser Vereinsmitglied Angela für die Einladung und die Original Choreografie.

Impression